Berichte

DMSJ Bezirksfinale Mittelfranken 2018

Die Schwimmgemeinschaft Fürth konnte zum diesjährigen Deutschen Mannschaftswettbewerb der Jugend sechs Mannschaften stellen. In der Jugend E – Jahrgang 2009/2010 – waren zwei, in der Jugend A (2001/2002), Jugend B (2003/2004), C (2005/2006) und E (2007/2008) jeweils eine Mannschaft am Start.

Der Wettkampf wurde im Langwasser Bad ausgetragen und fand am Samstag, den 20.10. und Sonntag, den 21.10. statt.

Die beiden Mannschaften der Jugend E, prima betreut von Uli und Barbara, starteten über 4 x 50 m Rücken, Brust und Kraul sowie über 4 x 25 m Schmetterling und Lagen.

In der 1. Mannschaft schwammen Anastasia, Jule, Livia, Ronja und Emil, die im Endergebnis mit 13:24,25 Minuten auf einem guten 5. Platz landeten. Die 2. Mannschaft mit Ida, Vanessa, Sina, Daniel und Peter erzielten mit 13:34,23 Minuten ein ähnlich gutes Ergebnis.

Die Mannschaften Jugend C und Jugend D, ebenfalls betreut von Barbara und Uli, schwammen alle Staffeln als 4 x 100 m Strecken. In der Jugend C waren Tobias, Finn, Cem, Alexander und Dina am Start und erreichten ein Gesamtergebnis von 29:44,21 Minuten.

Eine Gesamtzeit von 29:19,44 Minuten erzielte die Jugend D mit Anton, Aidan, Caspar und Marie. Prima Leistungen!

Die Mannschaft Jugend B Mixed mit Anton, Simon, Janis, Saskia und Lilly erreichte mit einer Zeit von 26:04,74 Minuten den ersten Platz in ihrer Gruppe, vor den Mannschaften aus Uttenreuth und Erlangen. In der Mannschaft Jugend A Mixed erschwammen sich Samuel, Franz, Lea und Sophia mit 27:04,33 Minuten ein tolles Ergebnis. Beide Mannschaften, deren Betreuung Gudrun übernahm, nutzten das frühe Wettkampfende (aufgrund geringer Meldezahlen) für anschließend gemeinsame Aktivitäten, wie Synchronspringen, „kleinere“ Shoppingtouren, Besuch im Fast-Food-Restaurant und diverse Foto-Shootings. Hier ein Dankeschön an Sophia und Sabine, die uns mit ihrer Ausrüstung und viel Geduld zu zahlreichen (!) schönen Bildern verhalfen!

Fazit: Zwar haben wir die nächste Qualifikationsebene nicht erreicht, hatten aber viel Spaß!!!

13. Internationales Eichstätter Jahrgangs- und Mastersschwimmen 2018

Mit der Unwetterwarnung (Gewitter, Starkregen und Hagel) im Hinterkopf machten sich am Sonntag, den 13.5.2018 die Schwimmerinnen und Schwimmer von Dennis und Gudrun auf den Weg nach Eichstätt.

Kurz nach 8 Uhr konnte dann bei strahlendem Sonnenschein, zusammen mit vielen anderen Schwimmern (bei über 2000 Meldungen kein Wunder!) und in Tierischer Gesellschaft im Inselbad eingeschwommen werden.

Pünktlich begann ein sehr gut geplanter und durchorganisierter Wettkampf, verbunden mit der Zusicherung des Veranstalters, dass bei ihnen nie Unwetter niedergingen. Und – es sollte tatsächlich, entgegen allen Erwartungen so kommen!

 

Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer gaben in den verschiedensten Lagen und Strecken, erreichten persönliche Bestzeiten und

gewannen insgesamt 10 x Gold, 13 x Silber und 11 x Bronze.

So erzielten zum Beispiel:

  • Lea Becher, Jg 2001, in 50m Brust 0,34:98
  • David Djukow, Jg 1997, in 100m Freistil 1:00,20 und 50m Rücken 0:31,42
  • Janis Fleischmann, Jg 2004, in 50m Schmetterling 0:29,66 u. 50m Freistil 0:28,50
  • Elijah Klaube, Jg 2001, in 100m Freistil 1:10,24
  • Sebastian Latoska, Jg 1992, in 100m Rücken 1:20,39
  • Sebastian Pol, Jg 1997, in 50m Freistil 0:29,08 und 50m Brust 0:35,94

Des Weiteren schwammen für die SG Fürth Dominikus Schmitt, Franziska Ammon, Jennifer Kuck, Johanna Moßmeier und Laura Saller.

Die Siegerehrungen erfolgten zeitnah und unsere Schwimmer konnten sich über personalisierte Medaillen freuen.

Dank des doppelten Kampfgerichts wurde der Zeitplan eingehalten und an dieser Stelle gilt unser Dank Dietmar Klaube, der als Kampfrichter der SG Fürth einen sehr langen Tag am Becken gestanden hat!

Ein wirklich gelungener, schöner Wettkampf!

Sparkassen-Cup in Erlangen

Die Schwimmer/innen der Nachwuchsleistungsgruppe von Barbara nahmen am Wochenende beim Sparkassen-Cup in Erlangen teil. Sie schlugen sich tapfer, persönliche Bestleistungen wurden reihenweise geschwommen und einige konnten bei einem großen Teilnehmerfeld sogar unter den Top 3 landen. Weiter so!!!

Ein großer Dank an Barbara und Petra, die sich unermüdlich an den Beckenrand stellen und die Kinder in Form bringen.


Sprinter in Forchheim

Am Samstag, den 21.4.2018 trafen sich die Aktiven der SG Fürth, dank der geänderten Anfangszeiten ausgeschlafen, im Königsbad in Forchheim zum Einschwimmen. Das 15. Frühjahrs-Sprint-Meeting lief bei herrlichem Wetter gut organisiert ab und ließ zudem in der Mittagspause ausreichend Zeit, auch im Freien den Sonnenschein zu genießen.
Über die 4 Sprintstrecken sowie die 100 m Lagen wurden von unseren Schwimmern viele persönliche Bestzeiten auf der 25 m – Bahn erzielt.
In der Mehrkampfwertung der einzelnen Jahrgänge erreichten Jule Heinebrodt im Jahrgang 2003 und Janis Fleischmann im Jahrgang 2004 jeweils den 1. Platz, Lea Becher im Jahrgang 2001 den 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch!

Internationales Schwimmfest in Bayreuth am 4/5.11.17

Die SG Fürth machte sich am Wochenende mit 21 Schwimmer/-innen auf den Weg nach Bayreuth. Dort fand des Int. Schwimmfest statt, es fanden sich Vereine aus ganz Deutschland und aus Österreich ein.

Von Barbara: Auerbach Marie, Ehnis Daniel, Grießinger Anton, Heyert Luisa, Lichtenwald Livia, Most Fabian, Rosenthal Ronja, Schnake Celia, Schöttl Franziska und Wolf Julia.
Aus der Leistungsgruppe: Arpert Sinan + Samuel, Ehnis Alexander, Bogner Alexandra, Grießinger Paula, Heyert Niklas + Tobias, Hofmann Lilly, Kleinhenz Pia, Schöttl Florian.

Es standen alle alle Strecken auf dem Programm, auch die 1500 m Freistil weiblich.
Für die Punktbesten aus den Strecken 50 m, 100 m und 200 m ergab sich am Sonntag Nachmittag ein Superfinale, bei dem die 3 Platzierten eine Geldpreis gewinnen konnten.


Die SG Fürth und somit die Aktiven, konnten sich durchweg über neue Bestzeiten freuen. Teilweise verbesserten sich die Schwimmer um 20 Sekunden und mehr.

Für das Superfinale über 100 m ( im beliebigen Schwimmstil) qualifizierten sich Lusia Heyert (08), Paula Grießinger und Pia Kleinhenz (beide 06). Hierbei durften die Schwimmer zu Musik einmarschieren und wurden nochmal namentlich vorgestellt.

Die Mannschaft feierte die 3 Teilnehmerinnen lautstark und feuerte Lusia, 
Paula und Pia beim Rennen lautstark an.Als erste gingLusia an den Start und konnte mit einer starken neuen Bestzeit zwar keinen Podiumsplatz erschwimmen, aber die Zeit zählt.Dann gingen Paula und Pia an den Start, sie lieferten sich mit einer Tirolerin ein spannendes Duell, welches am Ende mit einem hauchdünnen Vorsprung für die Tirolerin ausging. Pia wurde 2 und Paula 3, beide mit neuen persönlichen Bestzeiten.

Alles in Allem konnte die SG Fürth mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein.

 

Bayerische Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften in Regensburg 21.-23.07.2017

oder „Lieber Fürther statt dritter“

 

Der Saisonabschluß mit der Bayerischen Meisterschaft fand dieses Jahr im Regensburger Westbad statt.

Bereits am Freitag machte sich ein Teil der Fürther Mannschaft, welche sich aus Janis Fleischmann,Niklas Heyert,  Paula Grießinger, Luna Ohlschmid und Pia Kleinhenz zusammensetzte, auf den Weg nach Regensburg.

Auch konnten wir diesmal mit einem großen Aufgebot an Betreuern punkten, mit dabei: Markus Lautenschlager, Andrea Schneider, Gudrun Fleischmann und unser Vorstand Christian Sandig.

Leider schwammen Pia und Janis ungewollt,  unter dem Motto „Lieber Fürther statt Dritter!“. Janis verpasste um 0;35 Sekunden den 3 Platz auf 50 m Schmetterling und Pia verfehlte gleich 2 mal das Podium. In 100 m Rücken um 0,18 und 100 m Freistil um 0,54 Sekunden. Wir konnten nur sagen SCHADE,SCHADE, wir hätten uns so gefreut für die beiden und für die SG.

Alles in allem war es ein sehr schöner Saisonabschluß und wir hatten alle viel Spaß.

Mit Abendessen an der Steinernen Brücke, Innenstadt- und Dom-Besuch. Baden in der Donau und zum Ausklang noch Quatsch machen im Freibad mit dem Vorstand.

Pia Kleinhenz (2006):

400 m F.:       5:17,33 (6 Platz)

100 m R:       1:21,60 (4 Platz)

200 m L:        2:53,66 (7 Platz)

100 m F:        1:08,64 (4 Platz)

200 m R:       2:53,12 (5 Platz)

200 m F:        2:30,66 (7 Platz)

Paula Grießinger (2006):

400 m F:        5:37,95 ( 13 P.)

100 m R:       1:27,16 (12 P.)

200 m L:        2:58,66 (12 P.)

200 m B:       3:18,02 (9 P.)

100 m F:        1.14,27 (15 P.)

200 m F:        2:39,91 (13 P.)

Janis Fleischmann (2004):

50 m S:           0:31,85 (4 Platz)

Luna Ohlschmid (2006):

200 m B:       3:26,60

Niklas Heyert (2002):

50 m B:          0:35,56

100 m F:        1:01,75

50 m F:          0:27,73

Im Donausyncronschwimmen hätten wir bestimmt eine Medaille gewonnen.

 

Clubvergleichskampf in Donauwörth am 18.06.2017

Eine, durch den Bezirkskader, reduzierte Mannschaft machte sich auf nach Donauwörth.

Mit dabei: Sinan, Samuel, Lara, Selin,Lilly, Pia, Tobias, Niklas, Alexander und Julian.

Fabian und Paula wurden abgezogen ( Paula konnte sich 4 Silber-, 3 Bronze- und Fabian 2 Silber- und 1 Bronzemedaille sichern).

An diesem strahlend schönen und heißen Tag erreichte die Fürther-Mannschaft den 8 Platz in der Gesamtwertung.

An Edelmetall: 6 Gold-, 11 Silber- und 12 Bronzemedaille.

Außerdem einen Pokal für die Punktbeste Leistung für Pia Kleinhenz über 100 m Freistil.

Paula Grießinger konnte sich Bayerische Zeiten sichern, somit besteht die Mannschaft für die Bayerische Jahrgangsmeisterschaft aus: Pia Kleinhenz, Paula Grießinger, Luna Ohlschmid und Niklas Heyert.

 

Pia Kleinhenz – SG Fürth

Wettkampf am 24-25.06.2017 Schätzlerbad in Weiden

Diesmal machte sich eine kleine Gruppe Fürther auf den Weg nach Weiden ins Schätzlerbad. Mit dabei Selin + Lara Alan, Lilly Hofmann, Chiara-M. Kastenmeier, Paula Grießinger, Pia Kleinhenz, Sinan + Samuel Arpert, Tobias + Niklas Heyert und Alexander Ehnis.

Die SG konnte sich mit 11 Gold-, 10 Silber- und 13 Bronzemedaillen einen 3 Platz in der Gesamtwertung, hinter Regensburg (63 Aktive) und Weiden (78 Aktive), sichern.

Neben den sportlichen Leistungen, stand aber das Übernachten im Vordergrund.

Nach Beendigung des Samstagsabschnittes hieß es für alle, auch die Trainer rein ins kühle Nass. Andrea brachte noch eine paar kurze Technische Korrekturen unter, bevor sich alle ins Wellenbecken und in den Badesee stürzten.

Am Sonntag ging es dann, nach einer Nacht im Zelt, mit dem dritten und letzten Abschnitt weiter. Am Ende noch die Siegerehrung für die Gesamtwertung.

Alles in allem hieß es einstimmig: Da fahren wir wieder hin!